Verwendung von Moringa?

Es gibt verschiedenste Verwendungsformen von Moringa.

Moringa gibt es nicht nur als Pulver, sondern ebenfalls in vielen anderen Formen. Hier ist eine kleine Auflistung:

  • als natürliches Lebensmittel
  • in Kapselform
  • als Presslinge
  • Tee
  • Öl

Verwendung-Moringa
Bildquelle: www.vitalingo.com
Moringa wird in der Regel durch Sprühtrocknung verarbeitet, d.h die Pflanze wird mittels Millisekunden zu einem feinen Pulver getrocknet. Die Sprühtrocknung ist die beste Methode um trotz Hitze, alle Vitamine & Mineralstoffe zu erhalten.

Moringa im Essen

Moringa kann auch in der täglichen Ernährung verwendet werden, d.h in Smoothies, Müsli, Joghurt, Dressings, als Pesto, in Suppen, Eintöpfen, in Keksen, Gebäck oder Brot verarbeitet werden. Am beliebtesten wird aber zum Beispiel auch Moringa als Pulver in einem Smoothie verarbeitet. Um das Öl zu produzieren, werden

Moringa Kapseln

Die Kapseln bieten eine geeignete Form der Dosierung, die da sie sich simpel und schnell einnehmen lassen, wenn es einem um die Wirkung der Inhaltsstoffe und nicht um den Geschmack geht. Hier finden Sie weitere Informationen zu Moringakapseln.

Moringa Öl

Moringa-ÖlMoringa Öl gilt als das neue Wunderöl. Doch es wurde schon in frühen eiten von den Griechen, Ägyptern und Indern als Beimischung beim Kochen, als Parfüm, als Salbkegel bei Balsamierungen oder auch in der Medizin verwendet. Vor allem in Indien und Afrika wird das Moringa Öl  Als Speiseöl genutzt. Aber es diente auch als Grundlage von Kosmetikprodukten, bei Cremen und Salben , als auch zur Herstellung von Mazeraten.

Inhaltsstoffe von Moringa Öl:

InhaltsstoffProzentualer Anteil
Ölsäure65,7%
Palmitinsäure9,3%
Stearinsäure7,4%
Behensäure8,6%

Es wird aus den hochwertigen Samen gewonnen des Moringa Baums gewonnen und ist dem Olivenöl sehr ähnlich. Für die Herstellung wird der Samen des Baums gepresst und es entsteht ein geruchloses, süßlich schmeckende Öl, welches aufgrund seines hohen Gehalts an der Behensäure (eine Fettsäure), auch als Behenöl bezeichnet wird. Das Moringa Öl gilt, aufgrund der als konservierungsstoff dienenden Antioxidantien, als stabiles Öl. Aus diesem Grund verfault das Öl nicht so schnell und ist bis zu 5 Jahren haltbar. Es ist sehr nährstoffreich und besitzt einen hohen Anteil an Palmit- , Öl- und Linolsäure.

Vorteile von Moringa Öl

  • starke entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen
  • hilft bei Gelenkschmerzen, Rheuma, Gicht und Hautleiden
  • eignet sich ausgezeichnet zur Massage und Hautpflege (  Öl für Hände und Gesichtsmasken, in Shampoos, Beautylotions, Seifenherstellung)

Auch in der Küche kann Moringa verwendet werden:

  • beim Essen und frittieren
  • als Backfett
  • Salatdressing

Moringa Tee

Moringa-Blätter

Moringa Blätter – © Swapan – Fotolia.com

Moringa Tee wird aus den Blüten des Moringa Baums hergestellt. Er schmeckt ähnlich wie Brennessel Tee und ist sehr beliebt. Schon die Inder wussten von der Heilwirkung des Tees. Sie benutzten es gegen ziemlich alles, von Kopfschmerzen bis hin zu Depressionen. In Indien soll Moringa Tee schon seit 4000 Jahren als Medikament verwendet werden. Der Tee soll außerdem auch beim Abnehmen helfen. An einer Universität in der Schweiz wurde nachgewiesen, dass eine Kombination von Koffein und Moringa Tee Extrakt deutlich hilfreicher bei der Verbrennung von Kalorien war, als das Placebo.

Nimmt man eine Tasse des Moringa Tees schon früh morgens, helfen die Nährstoffe dem Körper den ganzen Tag aktiv zu bleiben.

Vorteile von Moringa Tee

  • entgiftet den Körper
  • hilft beim Abnehmen
  • stärkt das Immunsystem
  • Verbesserung des Hautbildes
  • hilft bei Verdaungsstörungen und Durchfall
  • kann Fieber lindern
  • hilft bei Bronchitis

Moringa Presslinge

Ebenfalls auch beliebt sind Moringa Presslinge, somit müssen keine Füllstoffe verwendet werden wie in Kapseln.